WAB rehabilitierte Kardinal Groer

Es sei 1988 mit einem „profil“-Artikel eine Lügenaktion gegen Kardinal Groer gestartet worden, „eine Kampagne, die post mortem nachwirkt“ sagte der Theologe, Philosoph und Katechet MMag. Wolfram Schrems bei einer Veranstaltung des Wiener Akademikerbundes aus Anlass des 100. Geburtstages von Hans Hermann Kardinal Groer. Schrems stellte ausführlich das Leben und erfolgreiche Wirken Groers vor seiner Zeit als Kardinal dar, es war eine umfassende Rehabilitierung Groers, in der die persönliche und kirchliche Dimension seines Wirkens beleuchtet wurde. Er dankte bekanntlich 1995 als Kardinal ab und verstarb 2003.

„Es gibt eine Infiltration der Kirche“ und „Kräfte, die von innen heraus die Kirche zerstören wollen“ sagte Schrems weiter. „Das ist der Untergrund, auf dem der Fall Groer beruht“. Am Rande erwähnte Schrems auch diverse Aktionen gegen Bischof Kurt Krenn, so u.a. einen Bericht Kardinal Schönborns an den Papst, den laut Schönborn alle Bischöfe unterschrieben hätten, Krenn aber nicht zur Unterschrift gebeten wurde. Dann übte Schrems auch anderweitig Kritik an Schönborn.

Der Musiker und Komponist Dr. Werner Pelinka erzählte, wie Groer 1990 bei einem sehr großen musikalischen Event mit mehreren internationalen Orchestern in Wien immens zur Finanzierung beigeholfen hat – „sonst wäre ich schwer verschuldet gewesen“. Zum Dank widmete widmete Pelinka seine „Fatima-Messe“ für Groer.

Mag. Christian Zeitz sprach von einer „gezielten Kampagne gegen eine katholische Persönlichkeit“, präsentierte persönliche Zeugen und berichtete über entsprechende eigene Wahrnehmungen.

Text und Fotos von Michael Kress

Titelbild: (v.l.n.r.): Dr. Werner Pelinka, MMag. Wolfram Schrems, Mag. Christian Zeitz und WAB-Präsident Dr. Charles Bohatsch.

Hauptvortragender MMag. Wolfram Schrems

(v.l.n.r.): Dr. Werner Pelinka, MMag. Wolfram Schrems, Mag. Christian Zeitz und WAB-Präsident Prof. Dr. Charles Bohatsch.

(v.l.n.r.): Dr. Werner Pelinka, MMag. Wolfram Schrems, Mag. Christian Zeitz und Akademikerbundpräsident Wien Dr. Charles Bohatsch.